Uncategorized

5. Oktober 2018: Endlich ist es raus, mein neues Büchlein, mit einer klaren Aussage: Wir müssen Tiere vermenschlichen! (Aber natürlich nicht immer ;-)

Veröffentlicht am

Das neue Buch von Bestseller-Autor Karsten Brensing („Das Mysterium der Tiere“)!
Mit Tieren sprechen: Geht das? Ist es wirklich möglich, die uralte Menschheitssehnsucht, dass Mensch und Tier einander verstehen, zu verwirklichen? Karsten Brensing kennt die Antwort, und seit wir wissen, dass Meisen in Sätzen reden, Delfine eine komplizierte Grammatik sicher anwenden können und manche Tierarten 300 und mehr Vokabeln beherrschen, erscheint fast alles möglich. Dieses Buch entführt in das breite Spektrum des menschlichen Umgangs mit Tieren. Anhand unzähliger Beispiele erleben wir wir tierisches als auch menschliches Verhalten und Kommunizieren. Dabei wird die Vermenschlichung von Tieren zu einem wichtigen Werkzeug. Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie Tiere besser verstehen, und wenn Sie richtig kommunizieren, werden Sie auch besser verstanden. Die Zeiten der brutalen Ausbeutung unserer tierischen Mitbewohner dieses Erdballs müssen vorbei sein, die Zeiten eines fairen Miteinanders müssen beginnen. Warum? Weil wir es heute besser wissen!

Uncategorized

Seit heute bin ich offiziell 5 Sterne Redner 😉

Veröffentlicht am

Vom faszinierten Flipper-Fan zum faszinierenden Forscher: Dr. Karsten Brensing präsentiert als 5 Sterne Redner erstaunliche Parallelen zwischen der Natur und Wirtschaftswelt. So erklärt der promovierte Verhaltensforscher und Bestseller-Autor unter anderem, was Unternehmen in Sachen Changemanagement und Nachhaltigkeit von der Umwelt lernen können. Anhand aktueller Studien zur Kognitionsforschung zeigt er bislang unbekannte Perspektiven zu Themen wie Kommunikation, Teambuilding oder Persönlichkeitsentwicklung auf.

Anfragen

Uncategorized

Brehms Tierleben. Ist das nicht so ein alter Schinken?

Veröffentlicht am

Gesten ist eine Neuauflage von Brehms Tierleben erschienen und ich hatte die Ehre eine umfangreiche Einführung zu schreiben.

Dank Brehms Tierleben hatten vor 150 Jahren viele Menschen eine korrektere Vorstellung von Tieren als heute. Warum das so war, was in der Zwischenzeit geschehen ist und warum Brehms Texte heute gelesen werden sollten, davon handelt mein Vorwort.

Unsere Vorstellung von der Tierwelt befindet sich momentan im Wandel: Tiere können denken und fühlen, sie sind uns viel ähnlicher als wir angenommen haben. Lange galten diese Standpunkte als unwissenschaftlich und romantisch. Auch Brehm wurde zu seiner Zeit dafür kritisiert, dass er viele Tiere in seinen Beschreibungen zu stark vermenschlichte. Doch heute wissen wir, dass er in diesem Punkt recht hatte. »Brehms Tierleben – Die Gefühle der Tiere« lässt die wortgewaltigen Originaltexte aus der legendären zweiten Ausgabe seines »Thierlebens« neu aufleben. Es zeigt die detaillierten, farbigen Illustrationen, von denen schon Charles Darwin sagte, dass es die beeindruckendsten Tierzeichnungen seien, die er kenne. Der Verhaltensbiologe und Bestsellerautor Karsten Brensing erklärt, welchen Stellenwert Brehm damals hatte und warum er auch heute noch lesenswert ist.